Logo Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft · RAMADA-TREFF Cup 5³
Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft
RAMADA-TREFF Cup 5³   2005/2006

Erfolgsgeschichte

Das Erste Mal ist ein Versuch, das zweite Mal eine Wiederholung und ab dem dritten Mal wird es zur Tradition …

Nun haben wir schon die vierte Serie hinter uns und die fünfte ist in Vorbereitung. Wie wird aus einem Versuch eine Tradition?

Der erste Versuch

Vor dem ersten Versuch stand eine Idee. Der Deutsche Schachbund feierte im Jahre 2002 seinen 125. Geburtstag. Für die Jubiläums-Zahl 125 spielt die "5" eine herausragende Rolle (125 = 5 × 5 × 5 = 5³). Damit alle deutschen Schachspieler an den Feierlichkeiten teilnehmen können, wurde eine Amateurmeisterschaft mit regionalen Qualifikationen und zentralem Finale ins Leben gerufen. Der DSB organisierte im Westen, Norden, Osten, Süden und in der Mitte Deutschlands jeweils eine Qualifikationsveranstaltung mit fünf separaten Turnieren (A)-(E), nach DWZ-Kategorien eingeteilt. In jedem Turnier qualifizieren sich die ersten Fünf für das Finale ihrer Kategorie. Damit ergeben sich 5 Qualifikanten aus jeweils 5 Turnieren in jedem der 5 Orte = 125 Spieler!

Nicht erst beim Finale in Leipzig forderten die Teilnehmer eine Fortführung der Idee.

Die Wiederholung

Es gilt zwar die Aussage: "Glaube nur der Statistik die Du selbst gefälscht hast", lassen Sie uns die folgenden Fakten aber trotzdem auflisten.

Lassen wir Zahlen sprechen

Beginnen wollen wir mit der Gesamtstatistik aller Vorturniere und Finals der vier Serien.

  I II III IV V Summe Finale Summe II
Gesamt 1.109 823 1.299 1.312 1.356 5.899 487 6.386
2001/2002 220 156 284 321 287 1.268 128 1.396
2002/2003 267 204 217 296 391 1.375 120 1.495
2003/2004 296 215 381 354 310 1.556 119 1.675
2004/2005 326 248 417 341 368 1.700 120 1.820

Die Steigerung der Gesamtteilnehmer von schon bei der ersten Durchführung überzeugenden 1.397 auf nunmehr 1.820 im vierten Jahr ist mehr als beeindruckend. Man könnte feststellen, dass 2004/2005 mehr Spieler an der Deutschen Amateurmeisterschaft teilgenommen haben als der Landesverband Brandenburg Mitglieder hat. Das leitet über zur Teilnehmerzahl aus den einzelnen Landesverbänden.

Teilnehmerzahl aus den Landesverbände

Klar und zu erwarten war, das in den Landesverbänden in denen Vorturniere stattfinden die Beteiligung prozentual besonders gut ist. Damit wird das regionale Vorturnierprinzip bestätigt und man sollte darüber nachdenken dies weiter auszuprägen.

Ein weiterer Hauptgedanke war stets ein Angebot für die Spieler der mittleren Altersgruppen zu etablieren. Die Altersgruppenstatistik zeigt nun, dass die Spitze bei den 30- bis 40- und dann bei den 40- bis 50-Jährigen liegt.

Altersgruppe 1 2 3 4 Summe
Gesamt       1.268 1.375 1.556 1.700 5.899
<10       12 18 33 18 81
10 - 19       159 241 311 325 1.036
20 - 29       147 164 186 206 703
30 - 39       368 344 350 357 1.419
40 - 49       257 306 357 424 1.344
50 - 59       132 145 150 182 609
60 - 69       156 134 146 153 589
70 - 79       27 21 23 35 106
80 - 89       3 2     5
  7       7

Eine besondere Bestätigung für ein Turnier ist, wenn möglichst viele Spieler wieder kommen. Die Auflistung der "Mehrfachtäter" ist beeindruckend. 24 Spieler waren zehn Mal oder öfter dabei. Die absolute Spitze hält Franz Gärtner mit 18 Teilnahmen, gefolgt von Uwe Scheunemann mit 15 und Klaus-Wieprecht Hielscher mit 13.

Bei der Deutschen Amateurmeisterschaft - RAMADA-TREFF Cup 5³ wird um den Deutschen Meistertitel gespielt. Die Titelträger und Medaillengewinner wurden an anderer Stelle gewürdigt. Eine weitere Frage könnte aber sein, wer war besonders erfolgreich bei den jeweiligen Vorturnieren. Insgesamt 10 Spieler haben einen Ø-Platzierung von kleiner 10 bei ihren Teilnahmen erspielt.

Spielername Teilnahmen Ø-Rang
Reuber, Artur 4 3,5
Dr. Kiese, Matthias 5 4,4
Häntsch, Ralf 4 5,3
Schulz, Michael 5 5,8
Lüde, Thomas 5 6,0
Cmiel, Thorsten 5 6,6
Klein, Raimund 4 7,0
Cordts, Ingo 6 7,5
Egle, Martin 4 9,0
Tonndorf, Matthias 5 9,8

Von vielen Seiten wird die ausgezeichnete Internetpräsenz der Veranstaltung gelobt. Deshalb ist ein Blick auf die Besucherzahl interessant.

Hits pro Monat

Von durchschnittlich unter 50.000 sind es nun über 125.000 Hits pro Monat im vierten Jahr der Durchführung. Zu verdanken haben wir das hauptsächlich der sehr bedienerfreundlichen Internetpräsentation, die Matthias Berndt verantwortet.

© Copyright 2005/2006 Deutscher Schachbund e.V.